V-Markt Weinmesse 2018

V-Markt Weinmesse 2018 - ein wahrer Erfolg. So kann man auch in diesem Jahr wieder unsere Veranstaltung mit wenigen Worten beschreiben. An drei Tagen bot sich für über 1.400 Gäste eine tolle Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre mehr als 300 verschiedene Weinsorten zu verkosten und am Buffet ein kulinarisches Feuerwerk zu genießen.

Für all diejenigen, die in diesem Jahr leider nicht an der Messe teilnehmen konnten, hat unsere Mitarbeiterin Veronika Wild die Tätigkeit einer Eventreporterin übernommen und entführt Sie im folgenden Bericht hinter die Kulissen der V-Markt Weinmesse 2018.

Viel Freude beim Lesen und ganz herzlichen Dank an dieser Stelle nochmal an alle Beteiligten, die so großartig mitgewirkt haben!

Ein Highlight im Herbst | Einblicke

An der Blösch-Halle in Pforzen angekommen, konnte ich mir bequem einen Parkplatz auf dem großen Gelände der Veranstaltungshalle aussuchen. Auf die Eingangstür zugesteuert kam mir schon ein Schild in den Blick. Auf dem stand: „Eingangstür rechts“. Perfekt, dann ging ich doch hier gleich mal rein. Ich kannte diese Halle bis jetzt noch nicht. Also wusste ich auch nicht, was mich erwartete. Am Eingang standen zwei nette Damen, die ich fragen konnte, wo es zum Ort des Geschehens geht. Fettnäpfchen, denn die Mädels waren externe Helferinnen und konnten deshalb natürlich nicht wissen, wo alle meine Kollegen und Kolleginnen waren. Macht nichts, denn ich habe gleich die hilfreiche Antwort bekommen, dass ich drinnen nachsehen sollte. Sobald ich das Gebäude betreten hatte, ging es zuerst einmal einen langen Gang in Richtung Halle. Im Foyer erwartete mich ein wundervoller Sektempfang. Die Garderobe und eine große Theke für den Getränkeausschank befand sich ebenfalls im Foyer. Und natürlich das Wichtigste für diesen Abend: Ein Stand mit gravierten Weingläsern exklusiv zur Messe und den passenden Umhängehilfen. Ein Blick nach rechts und da waren schon meine Kollegen. Auf die Frage „was machst denn du hier?“ zeigte ich mit einem Grinsen auf mein Namensschild: „V-Markt Veronika Wild Fotografin“. Dann hatte sich das wohl auch geklärt. Rein in den großen Saal und meine Gedanken überrumpellten mich. Ich dachte mir: "Wow, krass, so groß, wie grün, so viel Wein, was ist denn da oben, und auf der Empore, wie komme ich da überhaupt hoch, mega da gibt’s Essen und ich bin auch noch geschäftlich hier". Das war mir aber nur dieses Jahr passiert, auf der nächsten Weinmesse 2019 werde ich ganz sicher auch wieder dabei sein, aber nicht geschäftlich - haha.

Ein Schritt weiter und ich nahm mein Handy aus der Tasche. Erst einmal ein Snap für meine Freunde. Die werden eifersüchtig sein, dass ich hier bin. Aber Schluss mit lustig, ich war ja schließlich nicht nur zum Spaß hier, sondern um die perfekten Momente des Abends festzuhalten. Mit der Handykamera ging das einwandfrei, ein „Pic“ nach dem anderen. Natürlich von den Ausstellern unserer Weinlieferanten und ihren tollen, leckeren Weinen. So super Stände, die einen im Vespa- und Westernstyle, die anderen mit Flamingo Aufsteller. Sogar auf dem Wein war ein Flamingo drauf - Mama ich will den haben? Ok nein, lieber nicht. Die ersten Fotos waren im Kasten, jetzt ging's aber erst mal weiter zum Buffet.

Das Buffet - einfach traumhaft lecker

Yeah, die Platten wurden gerade reingebracht. Einfach mega, von Schinken Melonenröllchen, Tomate-Mozzarella, Kaminwurzen, Bruschetta bis hin zum Miniburger gab's alles, was das Herz begehrt. Als Nachtisch standen drei verschiedene Kuchensorten und Quarkbällchen auf dem Programm. Für jeden etwas dabei und einfach nur lecker.

Gambavariation

Sektempfang

Käsedessert

Genug vom Essen, jetzt kamen ja schon die Gäste. Die hatten es gut und konnten schon mal essen. Wie ging es gleich wieder auf die Empore hoch? Von dort oben hatte man den optimalen Blick über das ganze Geschehen. Perfekter Spot für ein paar neue Bilder. Nach einer kurzen Suchaktion durch die Menschenmenge stand ich endlich oben. Hey cool, da gab's ja nochmal richtig viele Stände. Nach einigen Fotos wurde ich von jemand freundlich angesprochen, ob ich auch etwas trinken möchte. Heute leider nicht, da ich mit dem Auto unterwegs war. Ach doch, und ich ließ mich auf einen alkoholfreien Sekt überreden. Der Geschmack war super, gab es vielleicht noch einen hinterher?

Nach und nach füllte sich die Halle und die ersten Gäste betraten jetzt die Bühne, wo sie mit festlich geschmückten Tischen, Prosecco und Gerichten empfangen wurden. Nach unzähligen Bildern war es jetzt definitiv an der Zeit für eine Insta-Story. Handy raus, WLAN an und los gings. Mega gut, wie unser Sommelier Hans Metz dort vor dem Hirschgemälde saß und ihm die Hörner aufgesetzt wurden. Aber wie immer sahen wir das alles mit Humor und konnten darüber lachen.Ok gepostet!

Dieser lustige Abend hätte noch ewig weitergehen können, aber ich freue mich jetzt schon darauf, wenn es 2019 wieder heißt: "Herzlich Willkommen auf der V-Markt Weinmesse".

Bester Blick

Unser Sommelier hat Spaß

Bis zum nächsten Jahr auf der V-Markt Weinmesse 2019