3-2-1 Ribs

Was bedeutet 3-2-1?
3-2-1 steht für drei Phasen und die Zeit in Stunden. Insgesamt dauern 3-2-1 Ribs also 6 Stunden. Dabei werden die Rippchen 
drei Stunden geräuchert, zwei Stunden gedämpft und eine Stunde mit Barbecue-Sauce glasiert.

Welcher Grill ist dafür geeignet? 

Klassisch werden Spareribs, Pulled Pork & Brisket auf einem Smoker zubereitet, für unsere Ribs ist es jedoch unrelevant, ob mittels Smoker, Kugel- oder Gasgrill. Mit der folgenden Anleitung gelingen sie auch im Backofen zu 100 %.

Vorbereitung
Auf der Innenseite der Ribs befindet sich eine dünne Knochenhaut, die mithilfe eines Teelöffels und Küchenpapier kinderleicht entfernt werden kann. Einfach den Löffelstiel unter die Haut zwischen zwei Knochen schieben und mithilfe des Küchenpapiers abziehen. 

Tipp: Das Küchenpapier verhindert, dass die Finger leicht abrutschen. Sind unsere Rippchen soweit präpariert, werden sie von allen Seiten großzügig mit dem BBQ-Rub „Magic Dust“ gewürzt. Sobald unser Grill auf ca. 110°C – 120°C vorgeheizt ist, kann der Spaß schon losgehen.


„Spicy-Chocolate“ - BBQ-Soße 

Zutaten (für ca. 4 Portionen):

  • 150 g brauner Zucker
  • 125 ml Wasser
  • 180 ml Weißweinessig
  • 125 g Tomatenmark
  • 4 EL Orangensaft
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 EL Worcester-Sauce
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Chipotle-Pulver

Zubereitung:

Zucker in kochendes Wasser einrühren. Sobald sich der Zucker vollständig gelöst hat, die restlichen Zutaten in den Topf geben und alles ca. 20 Minuten köcheln lassen. Mit etwas Mehlschwitze abbinden und fertig ist die Soße. 


BBQ-Rub „Magic Dust“

Zutaten (für ca. 4 Portionen):

  • 3 EL feines Meersalz
  • 6 EL Paprikapulver 
  • 6 EL brauner Zucker
  • 1 EL Zwiebelpulver
  • 1 EL Knoblauchpulver 
  • 1 EL schwarzer Pfeffer 
  • 1 EL Liebstöckel
  • 2 TL Piment

Zubereitung: Die groben Gewürze im Mörser zerkleinern, anschließend alles ordentlich vermischen.


Phase 1: Drei Stunden räuchern (110°C-120°C)
Auf dem Kohlegrill könnt Ihr Eure Räucher-Chips oder -Chunks direkt auf die Kohlen legen, so geben sie über die drei Stunden schön gleichmäßigen Rauch ab. Für den Gasgrill werden die Holzchips in eine Räucherbox gegeben und auf einem der Brenner platziert. Je nach gewünschter Rauchnote und Farbe müsst Ihr die Box eventuell ein- oder zweimal nachfüllen. Als nächstes kommen die gewürzten Ribs auf den Grill. Ihr müsst lediglich darauf achten, dass Euer Grillgut in der indirekten Zone des Grills liegt. Indirekte Zone bedeutet, das Fleisch darf nicht direkt über der Hitzequelle liegen, ob flach auf dem Rost oder hochkant in einem Rippchenhalter spielt keine Rolle. Nun könnt Ihr Euch in Eurem Liegestuhl zurücklehnen und müsst die nächsten drei Stunden nichts weiter tun, als hin und wieder die Temperatur im Grill zu kontrollieren. 

Phase 2: Zwei Stunden dämpfen (160°C)
Warum dämpfen? Ich möchte doch grillen! Das Fleisch aus dem Rippenbereich enthält viel Bindegewebe (Kollagen), das sich in Phase 2 mit Flüssigkeit buchstäblich vollsaugt und dafür sorgt, dass unsere Spareribs trotz der langen Garzeit schön saftig bleiben. Wir packen unsere goldbraun geräucherten Ribs in Alu-Folie ein und geben in jedes Päckchen einen ordentlichen Schuss Orangensaft. Ihr könnt Euer Fleisch auch in einen großen Bräter geben und diesen mit einem Deckel verschließen.

Phase 3: Eine Stunde glasieren (100°C-120°C)
Nach der Dämpfphase geht es direkt mit der dritten Phase weiter, welche ca. eine Stunde dauert. Die Rippchen werden vorsichtig aus der Folie genommen und wieder auf den Grill gelegt. Hierbei ist Vorsicht und Gefühl geboten, sonst können Euch die Rippchen auseinanderbrechen. Nur noch die Spicy-Chocolate Soße mit einem Silikonpinsel auftragen und den Deckel schließen. Nach ca. 10 Minuten das Grillgut vorsichtig wenden und die andere Seite bestreichen. Den Vorgang, falls gewünscht, nochmals wiederholen. Anschließend steht dem Genuss nichts mehr im Wege.