Zutaten

  • 600 g Blaukraut
  • Salz
  • 200 ml Apfelessig
  • 100 g brauner Zucker 
  • 80 g Frühstücksspeck (in Scheiben)  
  • 80 g Weißbrot 
  • 50 g Walnusskerne 
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Thymianzweig
  • 1 Radicchio 
  • 1 Chicoree 
  • 1 TL Dijon-Senf 
  • 1 EL Rotweinessig
  • 2 EL Distelöl 
  • 3 EL Walnussöl 
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 1 EL Zitronensaft 
  • Pfeffer, Zucker
  • 120 g Blauschimmelkäse (z.B. Bavaria blue, nach Belieben)

 

Zubereitung

1. Blaukraut putzen, vierteln, Strunk entfernen, auf dem Gemüsehobel in feine Streifen schneiden, in eine Schüssel geben, salzen. 

2. Apfelessig mit Zucker in einem Topf aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Blaukraut mit dem Sud übergießen, durchmischen, zugedeckt 1 Stunde ziehen lassen, ab und zu umrühren. 

3. Speck fein würfeln. Weißbrot entrinden, Brot in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Walnusskerne grob hacken. Knoblauchzehe schälen. Speckwürfel, Weißbrotwürfel, Nusskerne, Knoblauch und Thymianzweig in einer beschichteten Pfanne unter Rühren goldbraun rösten. Thymianzweige und Knoblauch entfernen. 

4. Radicchio und Chicoree putzen, waschen, trockenschleudern, in mundgerechte Stücke zupfen. Senf, Rotweinessig, Distelöl, Walnussöl, Balsamicoessig und Zitronensaft gründlich verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

5. Blauschimmelkäse in Scheiben (ca. 1 cm dick) schneiden, ca. 10 Minuten im Tiefkühler anfrieren lassen, dann fein würfeln. 

6.Mariniertes Blaukraut in einem Sieb abtropfen lassen, mit Radicchio und Chicoree auf Tellern anrichten. Alles mit Walnuss-Vinaigrette beträufeln, und mit Speck, Croutons, Walnusskernen und Käsestückchen als Topping servieren.